[ki:]®Echo

You Are Viewing

A Blog Post

Der Neuromarketing Code of Ethics

Vor zirka zwei Wochen wurde von der Neuromarketing Science and Business Association der “Neuromarketing Code of Ethics” veröffentlicht. Mit diesem Verhaltenskodex soll sozusagen der Grundstein für die Einführung von internationalen Standards im Umgang mit neurowissenschaftlichen Methoden zur Erforschung der Wirksamkeit von Werbekampagen, Produktverpackungen usw. gelegt werden.

Zwar wird es noch einige Zeit dauern bis sich solche Standards weltweit manifestiert haben, allerdings soll mit dem NMSBA Code of Ethics der erste Schritt gemacht werden. Als Mitglied der Neuromarketing Science and Business Association verpflichte natürlich auch ich mich, diesen Verhaltenskodex einzuhalten bzw. zu respektieren.

Mit dem Code of Ethics sollen vor allem 3 wichtige Punkte aufgegriffenen werden:

  • Das Wiederherstellen des Vertrauens ggü. Neuromarketing-Anwedern in der Öffentlichkeit bezüglich Legitimität und Integrität
  • Das Sicherstellen der Privatsphäre der an Neuromarketing-Studien teilnehmenden Probanden
  • Das Schützen der Kunden, die Neuromarketing-Dienstleistungen in Anspruch nehmen

Und was denkt ThinkNeuro! darüber?

Persönlich finde ich die Einführung eines solche Verhaltenskodexes für das Neuromarketing wirklich sehr gut. Deutlich zeigt dieser auf, dass bisher geäußerte ethische Bedenken nicht gerechtfertigt sind und dass Neumarketing in keinster Weise manipulative Absichten hat (jedenfalls nicht mehr als das klassische Marketing). Mit dem Code of Ethics sollen auch ein Stück weit Unsicherheiten bei der Anwendung und Nutzung von neurowissenschaftlichen Methoden beseitigt und vor allem auch klar gestellt werden, dass das Neuromarketing den gleichen Standards unterliegt, wie klassische Marktforschungsmethoden und Unternehmen – insbesondere was die Punkte Ethik und Privatsphäre betrifft. So ist es vor allem beim Neuromarketing sehr wichtig, dass die Privatsphäre der Probanden gewahrt wird, da diese teilweise Informationen preisgeben, welche sie völlig unbewusst verarbeiten und nach außen hin kommunizieren.

Wie ich bisher ja auch schon des Öfteren bei ThinkNeuro! erwähnt habe, ist Neuromarketing, zumindest aus meiner Sicht, schlichtweg einfach eine Erweiterung des bisherigen klassischen Marketings. Vorteil ist hier, dass diese Form des Marketings Unternehmen dabei hilft einfach noch wettbewerbsfähiger und effizienter in Ihrer Kommunikation zu sein… Genau dieser Aspekt wird meiner Meinung nach u.a. auch mit dem Verhaltenskodex versucht zu kommunizieren.

Ach, eines noch:

Durch diesen Verhaltenskodex wird ebenfalls sichergestellt, dass bei der Arbeit mit bildgebenden Verfahren die teilnehmenden Probanden weder getäuscht noch geschädigt werden dürfen und dass die Auswertung einer solchen Untersuchung nur von entsprechend geschulten und ausgebildeten Fachkräften durchgeführt werden darf!

Der komplette Inhalt des Code of Ethics kann hier nachgelesen werden

[Quelle/Source (Link): ThinkNeuro!]