[ki:]®Echo

You Are Viewing

A Blog Post

Mass Customization revolutioniert den Bildungsmarkt – Die Zukunft des Studiensystems mitgestalten

Die Zukunft auf dem Bildungsmarkt

Ein Expertenbeitrag von Prof. Dr. Marc Drüner, glubal.com.

Während meiner langjährigen Tätigkeit als Professor an der Steinbeis Hochschule Berlin, aber auch als Geschäftsführender Gesellschafter bei der international tätigen Unternehmensberatung trommsdorff + drüner, ist mir vor allem die steigende Diskrepanz zwischen der Lebenssituation vieler Mitarbeiter und den angebotenen Studienmöglichkeiten ins Auge gefallen.

Obwohl der Arbeitsmarkt von Arbeitnehmer- als auch Arbeitgeberseite mehr und mehr Flexibilität in der Aus- und Weiterbildung fordert, ist das vorherrschende Studiensystem für viele Lebenssituationen schlichtweg zu starr, um das lebenslange Lernen zu unterstützen. Um den beruflichen Aufstieg zu garantieren und somit auch die Chancen vieler Unternehmen auf wichtige Talente zu sichern, muss sich der Bildungsmarkt anpassen und mehr auf die Bedürfnisse der Studierenden eingehen.

Mass Customization im Bildungsmarkt

Mit glubal wollen wir das Prinzip der Mass Customization, sprich die Möglichkeit, Leistungen nach den eigenen Bedürfnissen zuzuschneiden, im Bildungsmarkt etablieren und auf diese Weise ein flexibles Studium in jeder Lebenslage ermöglichen.

Um den Anforderungen des schnelllebigen Arbeitsmarkts zu genügen, können Studienangebote nicht mehr räumlich gebunden sein. Studierende müssen örtlich unabhängig Studiendauer, Kurse und Dozenten internationaler Top-Hochschulen frei wählen und miteinander kombinieren können, damit auch alleinerziehende Mütter, beruflich eingespannte Aufsteiger oder engagierte Bachelor-Absolventen einen anerkannten Abschluss mit ihrer Lebenssituation vereinbaren können, ohne Abstriche machen zu müssen.

Die größte Herausforderung für Hochschulen und Studierende ist hierbei natürlich die richtige Vernetzung mit den internationalen Partnerhochschulen und die Koordination der administrativen Abwicklung eines so flexiblen Studiums. Mit glubal schaffen wir deshalb ein Hochschulnetzwerk und übernehmen als Karrierebegleiter die gesamte Organisation des Studiums vom Bewerbungsprozess bis hin zur Anerkennung der einzelnen Leistungen. Darüber hinaus erhalten sie auch ausführliche Informationen zu Inhalten, Dozenten, Dauer und Kosten der einzelnen Kurse, können im eCampus-Bereich ihren Studienfortschritt überwachen und erhalten online Zugang zu wichtigen Lehrmaterialien – eine wesentliche Voraussetzung für das ortsunabhängige Studium.

War of Talents in der Unternehmenswelt

glubal Prof. Dr. Drüner

Prof. Dr. Marc Drüner

Doch Unternehmen müssen ebenso umdenken, um auch in Zukunft als attraktiver Arbeitgeber im War of Talents zu bestehen. Duale Bildungsprogramme – die Verbindung von Arbeiten und Studieren – müssen den intensiven Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft fördern und Studierenden einen Zugang zu individuellen Studienfinanzierungen bieten. Möglich wird dies durch renommierte Unternehmenspartner, die Master, Bachelor, MBA oder Promotionen finanzieren.

Dies erleichtert nicht nur Studierenden die persönliche Organisation, sondern auch den Unternehmen den Zugang und die Bindung von hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern – einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren und in Zeiten des Fachkräftemangels ein zentrales HR-Element von Unternehmen. Darüber hinaus müssen auch Weiterbildungsangebote geschaffen werden, die Arbeitgeber speziell auf die Bedürfnisse ihrer Arbeitnehmer einstellen können.

Wachstumsstarke Bildungsmärkte müssen ins Boot

Generell muss das Bildungssystem internationaler werden und gerade besonders stark wachsende Bildungsmärkte wie zum Beispiel die der BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) stärker integrieren. Nach dem Start innerhalb der DACH-Region 2012, werden wir ab 2013 deshalb auch in weiteren internationalen Märkten entsprechende Netzwerke aufbauen und das flexible lebenslange Lernen vorantreiben.

[Quelle/Source (Link): MeinStartup.com]