[ki:]®Echo

You Are Viewing

A Blog Post

Stress vermeiden statt zu kompensieren

Die Entspannung nach der Auszeit zwischen den Jahren hält bei vielen Arbeitenden nur kurze Zeit – denn wenn das Business im neuen Jahr wieder auf Touren kommt, ist Stress meist vorprogrammiert. Immer mehr wissenschaftliche Studien legen nahe, dass man im Alltag am besten fährt, wenn man den Stresspegel erst gar nicht hochschnellen lässt, sondern von vornherein regelmäßig für kleinere Auszeiten sorgt. Regelmäßige Meditation kann, so ein Beitrag im Focus, hier besonders gut helfen, denn Methoden der Konzentration und inneren Fokussierung helfen nicht nur dabei, im turbulenten Alltag einen klaren Kopf zu behalten, sondern fördern auch die Gesundheit insgesamt. Einige der wichtigsten Effekte: “Das Gehirn hat Bereiche, die für positive Emotionen, für Glück und Freude zuständig sind. Häufiges Meditieren soll die Aktivität in diesen Gehirnbereichen verbessern können und so die Selbstheilungskräfte des Körpers in Gang setzen. Das Angstzentrum hingegen soll regelmäßiges Training verkleinern.” Wer rund 20 Minuten pro Tag gezielt in Phasen der Stille investiert, kann – das bestätigt die Wissenschaft – schon nach acht Wochen mit konstruktiven Veränderungen im Gehirn rechnen.

Burnout, Angst, Schmerzen – Wie Sie die Mitte Ihres Lebens wiederfinden…, focus.de 6.12.12

[Quelle/Source (Link): think.work.different — Das Weblog für authentisches und integrales Business]